Warum die Jig-Schiene so gut wirkt...

Sind die Muskeln stark überlastet, verwenden wir die Jig-Schiene (nach Prof. Dr. Wühr) zur Anfangstherapie. Auf den Schneidezähnen befindet sich ein kleiner „Block“ – der sogenannte „Jig“. Sobald der Patient mit dieser Schiene zubeißt, hängen alle Zähne kontaktlos in der Luft und nur die unteren Frontzähne haben Kontakt auf dem Block.

Dadurch kommt die gesamte Kraft beim Zubeißen auf die Schneidezähne. Der Körper bemerkt dies und reagiert mit einem Schutzreflex. Es kann keine starke Kraft mehr in der Muskulatur erzeugt werden. Das Kausystem reduziert in Nanosekunden den Druck und das Gehirn glaubt, der Mensch möchte abbeißen.

Überlastete Muskeln werden bei nächtlichem Tragen einer Jig-Schiene bei sehr vielen Patienten innerhalb weniger Nächte bis Wochen massiv entlastet. Die Schmerzen in der Gesichts- und Kaumuskulatur lassen oft deutlich nach. Die Jig-Schiene sollte in der Regel nur für ca. sechs Wochen und nicht auf Dauer getragen werden, damit es nicht zu Zahnverschiebungen kommt.

Werden Kosten für eine Jig-Schiene von der Krankenkasse übernommen?

Eine Jig-Schiene nach Prof. Dr. Wühr gilt als funktionstherapeutisches Gerät. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Häufige Fragen

Wie schnell bekomme ich einen Termin bei Dr. Peiler für eine Untersuchung?

mehr...


Fernseh-Bericht von DonauTV über Kiefergelenksbehandlung bei Dr. Peiler

mehr...

Weitere Fragen zum Thema Kiefergelenks- schmerzen / CMD

mehr...

Ich spüre morgens oft einen Druck vor‘m Ohr - ist das ein Zeichen für nächtliches Knirschen?

mehr...