Erkennung und Behandlung von Kiefergelenks-Erkrankungen oder –problemen (CMD)

Seit 2007 habe ich mich auf die Behandlung von Kiefergelenksproblemen / Kiefergelenksschmerzen (sogenannte CMD-Beschwerden) spezialisiert.

Im Mai 2018 habe ich meine Tätigkeit in die Praxis Dr. Huber nach Bogen verlegt. Hier habe ich die Möglichkeit erhalten, mich auf den Tätigkeitsschwerpunkt Kiefergelenks-Erkrankungen zu konzentrieren und ausschließlich CMD-Behandlungen durchzuführen.

Zusammenhänge

Im Kausystem und Körper stehen verschiedenste Strukturen in Zusammenhang:

  • Zähne / Zahnkontakte
  • Kaumuskulatur, Nackenmuskeln, Schulter- und Rückenmuskulatur
  • Wirbelsäule
  • Knochenstrukturen, Sehnen, Knorpel, Bänder usw.

Für diverse Beschwerden in dieser Region kann die Ursache im Kiefergelenk und Kausystem liegen - nur wissen dies viele Menschen (auch Ärzte) leider oft nicht.

Der Körper kann bei Störungen bis zu einem gewissen Maß ausgleichen - dies nennt man auch kompensieren. Wird eine bestimmte Schwelle erreicht, kann das System "aus dem Gleichgewicht geraten". Hier kann dann schon ein minimaler Auslöser der letzte "Tropfen" sein, der das Fass zum Überlaufen bringt - etwa eine neue Zahnfüllung, die minimal zu hoch ist.

Bisher durfte ich über 1.150 Patienten mit Problemen im Kiefergelenk behandeln. Der Umkreis erstreckte sich dabei hauptsächlich auf den Bereich Regensburg, Straubing, Bogen, Deggendorf, Schwandorf, Cham, Weiden, Landshut, Neumarkt, Bad Abbach, Kelheim über Eggenfleden bis hin nach Burghausen.

Hiermit möchte ich mich bei all diesen Patienten ganz herzlich für Ihr Vertrauen in meine Arbeit rund um das Thema Kiefergelenksbehandlung bedanken und dass Sie die zum Teil weiten Wege auf sich nehmen, um zu uns nach Bogen zu kommen.

Häufige Fragen

Wie schnell bekomme ich einen Termin bei Dr. Peiler für eine Untersuchung?

mehr...


Fernseh-Bericht von DonauTV über Kiefergelenksbehandlung bei Dr. Peiler

mehr...

Weitere Fragen zum Thema Kiefergelenks- schmerzen / CMD

mehr...

Ich spüre morgens oft einen Druck vor‘m Ohr - ist das ein Zeichen für nächtliches Knirschen?

mehr...