Was versteht man unter Funktionsanalyse?

Das Kausystem ist laufend in Bewegung und durch Schlucken und Kauen permanent unter Belastung.

Im Rahmen einer Funktionsanalyse kann ein für Kiefergelenksbeschwerden besonders ausgebildeter Zahnarzt die Zusammenhänge überprüfen:

  • Vorliegen von Schmerzen (meist Gesichtsschmerz, dumpfer oder stechender Muskelschmerz, gelegentlich einseitig)
  • Zahnfehlstellungen („falscher Biss“)
  • Reibeflächen (sogenannte Abrasionen) an vorhandenen Zähnen sowie Hinweise auf Pressen oder Zähneknirschen
  • maximale Mundöffnung
  • Bewegungen beim Öffnen und Schließen
  • Kiefergelenksgeräusche (Knacken oder Reiben)
  • Zustand der Kaumuskulatur, Nacken- und Schultermuskeln
  • Knorpel und Bänder im Kiefergelenk

Aus den Ergebnissen dieser Untersuchung kann man ableiten, ob alles „gesund“ oder „gestört“ ist und welche Behandlungsschritte ggf. nötig sind.

Bei der  „Funktionsanalyse“ werden also Kauorgan und verschiedene Funktionen des Kausystems untersucht.

Dr. Peiler hat mittlerweile über 1.150 Funktionsanalysen durchgeführt für Patienten aus Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern.

Werden Kosten für die Funktionsanalyse von der Krankenkasse übernommen?

Die Funktionsanalyse ist keine Kassenleistung und ist vom gesetzlich versicherten Patient selbst (privat) zu bezahlen.

Häufige Fragen

Wie schnell bekomme ich einen Termin bei Dr. Peiler für eine Untersuchung?

mehr...


Fernseh-Bericht von DonauTV über Kiefergelenksbehandlung bei Dr. Peiler

mehr...

Weitere Fragen zum Thema Kiefergelenks- schmerzen / CMD

mehr...

Ich spüre morgens oft einen Druck vor‘m Ohr - ist das ein Zeichen für nächtliches Knirschen?

mehr...